Richtig Blutzucker messen

Ob Sie Diabetiker Typ 1 oder Typ 2 sind, die regelmäßige Blutzuckerkontrolle sollte zu Ihrer täglichen Routine gehören. Doch gerade beim Blutzuckermessen gibt es viele Fehlerquellen, die verhindert werden können.

Ergeben sich ungewöhnlich hohe oder niedrige Blutzuckermesswerte, die nicht typisch für Sie sind, wiederholen Sie die Messung bitte mehrfach mit einem neuen Teststreifen und vergleichen Sie die Messwerte. Das kann z.B. der Fall sein, wenn das Gerät heruntergefallen ist oder es extremen Bedingungen ausgesetzt war.   

Weichen die Messwerte mehrerer sofort nacheinander vorgenommenen Messungen stark voneinander ab, sollten Sie die Messwerte nicht verwenden. Um die Zuverlässigkeit des Messgerätes testen zu können, führen Sie einen Test mit der Kontroll-Lösung durch. 

Beachten Sie bitte auch, dass sich die Messwerte schnell verändern können, besonders nach dem Essen oder durch Sport, so dass die Messwerte bereits dadurch stark abweichen können.

Abweichende Werte können sich auch ergeben, wenn Sie bisher die veraltete Vollblutmessung angewandt haben und jetzt die moderne Plasmamessung anwenden, die etwa 11 – 15 % höhere Werte anzeigt. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie sich dadurch Ihr Behandlungsplan verändert. Eine hilfreiche Fehlerbeschreibung bei der Messung finden Sie auch in der Bedienungsanleitung Ihres Blutzuckermessgerätes. Die meisten Fehler werden bereits durch das Messgerät erkannt und mit „Error“ angezeigt.

Mit Empfehlung von aktivmed stellen wir Ihnen in einer Übersicht die wichtigsten Punkte vor, die Sie bei jeder Messung berücksichtigen sollten.

Übersicht "Richtig Messen"

Richtig Messen

Sie können die Übersicht ebenfalls kostenfrei als Broschüre bestellen.